Rügen Spezial

Rügen Spezial

Die Insel Rügen hat einiges zu bieten, was es woanders gar nicht oder nicht so gibt. Rügen hat auch manches zu bieten, was man nur äusserst selten antrifft. Das umfasst natürlich nicht nur die Bereiche Umgebung, Natur - Fauna und Flora - sondern auch Bereiche wie Kultur, Gastronomie, Tourismus, Wellness, Wirtschaft u.a.. Auf dieser Seite wollen wir also über ein paar spezielle Dinge der Insel Rügen informieren.

Der Rügener Badejunge

Der Rügener Badejunge ist mehr als nur irgendein "Camembert"! Zu verdanken hat Rügen diese Besonderheit einem Herrn Karl Wilhelm, welcher das Rezept aus Stolp (heute Polen) nach dem zweiten Weltkrieg mit nach Bergen auf Rügen brachte. Hier bekam er auch den Namen "Rügener Badejunge" sowie sein Logo - ein Junge mit einem Segelschiff unter dem Arm und im Hintergrund die Ostsee mit Kreidefelsen.

badejunge

In der DDR war der Badejunge heiss begehrt, bekam man ihn doch nicht überall. Urlauber und Gäste nahmen sich gerne ein ordentliches Paket mit nach Hause. Seit 1994 wurde die Produktion unter einem neuen Hersteller wieder aufgenommen und sehr erfolgreich entwickelt, so dass der Rügener Badejunge zum meistverkauften deutschen Camembert avancierte! Sein besonderes Rezept, das milde und salzjaltige Klima der Insel Rügen und das Sortiment von sechs verschiedenen Varianten mögen Gründe für seinen Erfolg sein. Auch, dass er aus tagesfrischer Milch, aussschliesslich von einheimischen Kühen, produziert wird und dabei konsequent auf Aromen, Zusatz- und Konservierungsstoffe verzichtet wird. In jedem Fall ist das wirklich eine Spezialität der Insel Rügen.

Die Broiler Bar in Sassnitz

Häää - Broiler was? Klar, mancher weiss mit dem Begriff "Broiler" nichts anzufangen. Also für die später Geborenen und diejenigegn aus anderen Gefilden erklären wir das hier mal. Ein Broiler ist ein gegrilltes Hähnchen. In der DDR war das ein Begriff und fast überall zu haben. In Sassnitz befand sich neben der alten Post das Restaurant "Zum Goldbroiler", auch genannt die Broilerbar. Das war eine äusserst beliebte Lokalität bei Sasssnitzern und Urlaubern.

Leider ging es mit der Broilerbar im Laufe der Zeit bergab, sie wurde 1984 geschlossen und schliesslich wurde das Gebäude 1993 ganz abgerissen. Heute steht da ein Wohnhaus.
Glücklicherweise hat jemand den Mut gefunden, die Broilerbar wieder auferstehen zu lasen, nun im Rügen Hotel (ehemals grüner Salon). Hier findet der Gast all die schönen Dinge, welche schon die alte Broilerbar auch angeboten hatte. Tomatierte Herzenbrühe, Hühnerbrühe "Witwe Bolte" und der legendäre halbe Broiler mit Pommes und Krautsalat. Wer die Broilerbar von früher kennt, wird hier an beste Zeiten erinnert. Aber es gibt auch neue Kreationen wie etwa "Broilerbrust au four", Broiler indisch (!) oder Meister Böck (Putenschnitzel).
Eine nicht ganz gewöhnliche Speisekarte (buchstäblich) ein sehr geschmackvolles Ambiente und der wunderbare Blick auf die Ostsse durch die Panoramafenster oder von der Terasse aus, lassen eine Besuch der Broilerbar zum Erlebnis werden - nicht nur kulinarisch!